Aktuelle Termine

Pfingstferien 22.05.-05.06.21
Schriftl. Prüfung D/ Kl. 9b/10 08.06.21
Schriftl. Prüfung M/ Kl. 9b/10 10.06.21
Schriftl. Prüfung E/ Kl. 9b/10 15.06.21
Schriftl. Prüfung T-AES/ Kl. 10 18.06.21
Sozialtraining 6b 25.06.21


Mensa
https://www.meyer-menue.de


Busfahrpläne
Fahrplanauskunft


STREITSCHLICHTERPROGRAMM

 

Derzeit sind 29 bereits ausgebildete Streitschlichter/innen an der Schule tätig und 6 weitere befinden sich in der Ausbildung.

Betreut werden die Jugendlichen von Frau Friemel.

 

Das Streitschlichterteam der GMS Obrigheim bietet in der großen Pause für alle Schüler und Schülerinnen professionelle Hilfe an (Zimmer 205a).

Worum geht es?

Mediation – für den schulischen Kontext übersetzt als Streitschlichtung – ist eine Form der Konfliktbeilegung. Mediation bedeutet Vermittlung zwischen Konfliktparteien durch eine oder mehrere unabhängige Personen.

Die Methode wurde in den 60er Jahren in den USA entwickelt, um private Konflikte zu lösen.

Das Vorgehen der Mediation – vergleichbar mit einem systematischen Prozess des Problemlösens- wurde in den USA mit Jugendlichen und Grundschulkindern trainiert, um es in Alltagskonflikten zwischen gleichaltrigen (peers) einzusetzen. Viele Schulen sehen Streitschlichtung als eine hervorragende Möglichkeit an, aggressiven oder sogar gewalttätigen Verhaltenstendenzen entgegenzuwirken.

Seit den 80er Jahren hat sich dieses Verfahren in Deutschland und in anderen Ländern verbreitet.

(aus: K. Jefferys-Duden, Das neue Streitschlichterprogramm, Lehrerband, Persen Verlag)

 

Die Ausbildung

Seit 2002 findet an unserer Schule die Ausbildung zum/zur  Streitschlichter/in statt.

Die Ausbildung wird ab Klasse 5 unter der Leitung von Fr. Merkel durchgeführt.

Sie umfasst ca. 10-12 Nachmittage. Daran schließt sich eine Übungsphase in der jeweiligen Schule mit bereits ausgebildeten Streitschlichter/innen an. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung und wird durch eine Urkunde bescheinigt.

Auch nach abgeschlossener Ausbildung finden regelmäßige Treffen bzw. Fortbildungen mit Streitschlichter/innen  anderer Schulen (schulartenübergreifend) statt.

 

Die Ziele

Oft sind Schüler/innen nicht in der Lage ihre Konflikte selbst zu lösen. Möglicherweise gehen sich die Parteien aus dem Weg oder der Konflikt schwelt weiter und bricht wie ein Vulkan plötzlich aus.

Ziel der Streitschlichtung ist es, Konflikte für beide Seiten zufriedenstellend zu lösen. Durch ihr Angebot tragen Streitschlichter/innen dazu bei, das Verhalten der Konfliktparteien und den Verlauf von Alltagskonflikten zu verändern, sodass eine faire Lösung zustande kommen kann. Streitschlichter müssen also das Verhalten der Konfliktparteien beobachten. Im Laufe der Zeit werden sie zu Experten für die Streitigkeiten zwischen Mitschülern. Sie lernen aber auch, sich ihr eigenes Verhalten in Konflikten bewusst zu machen.

 

Grundsätze der Streitschlichtung

- Freiwilligkeit

- Vertraulichkeit

- Unparteilichkeit

- Keine Schuldzuweisung

 

Erfahrungen mit dem Programm

In Deutschland haben schätzungsweise 50% aller Haupt-, Real- und Gesamtschulen Erfahrungen mit Streitschlichtung gesammelt. Die meisten Schulen berichten über positive Erfahrungen. Jugendliche lernen mit Konfliktsituationen selbstständiger umzugehen, sodass das Schulklima wesentlich verbessert werden kann. Streitschlichtungen verlaufen überwiegend positiv, weil sie für die Beteiligten positive Ergebnisse erzielen.

(vergl. K. Jefferys-Duden, Das neue Streitschlichterprogramm, Lehrerband, Persen Verlag)

Gemeinde Obrigheim

Gemeinde Obrigheim

 

 

BoriS

Boris BW

Landesbildungsserver

Landesbildungsserver Baden-Württemberg

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com